Umfrage zur Reform der Notfallversorgung

Portalpraxen - 24/7 Bereitschaftsdienst – Erhöhung der Pflichtarbeitszeit um 25%

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

die Reform der Notfallversorgung beherrscht derzeit die gesundheitspolitische Debatte. Die angedachte Reform wie Portalpraxen an den Kliniken, Ausweitung der Präsenzzeiten Niedergelassener in diesen Bereitschaftsdienstpraxen bis hin zu 24 Stunden an 7 Tagen der Woche (24//7), der Ausbau der Terminservicestellen, der konsequent mit einer Ausweitung der Praxiszeiten verknüpft wird, bringen zusätzliche Belastungen für uns Vertragsärzte. Die Ankündigung der Regierungskoalition, die Pflichtsprechstundenzeiten für Vertragsärzte um 25 % zu erhöhen, bestätigt diese Befürchtungen. Gerade ältere Kolleginnen/Kollegen, tragen sich deshalb mit dem Gedanken, ihre Vertragsarzttätigkeit (vorzeitig) zu beenden.

Der BFAV will mit seiner Umfrage im Vorfeld der anstehenden Landtagswahlen in Bayern der Politik und der Öffentlichkeit das Stimmungsbild unter den niedergelassenen Ärzten zu diesen Projekten umfassend widerspiegeln. Bitte beteiligen Sie sich deshalb zahlreich an dieser Umfrage. Je mehr Kollegen ihre Meinung äußern, desto stärker ist der Effekt.

Vielen Dank für Ihre Mithilfe! Umfrageschluss ist der 31.05.2018

Umfrage zur Reform der Notfallversorgung

Ihre Angaben
Einer Ausweitung der Notdienste in den Portalpraxen/Bereitschaftspraxen an den Kliniken mit 24 Stunden...
Im Falle einer Ausweitung der Dienstzeiten/-verpflichtungen z. B. auf 24/7 an den Bereitschaftspraxen und meiner Dienstverpflichtung würde ich…
Eine verpflichtende Erhöhung der Mindestsprechstundenzeiten von 20 auf 25 Stunden (25%)…
Der Fahrdienst sorgt mit fraglicher medizinischer Effizienz und der gestiegenen Belastung durch die vergrößerten Bereitschaftsdienstbezirke für Diskussionen. Dazu unsere Frage: Soll der Fahrdienst wie in der KVB-Reform unverändert fortgesetzt werden?
Die Bereitschaftsdienste sollen nach regionalen Bedürfnissen angepasst werden?
Die KVB soll sich bei Politik und Kassen dafür einsetzen, den Fahrdienst in dieser Form einzustellen und durch einen flächendeckenden Transportdienst für Patienten in die (Bereitschafts-) Praxen zu ersetzen?
Die folgenden Fragen müssen nicht zwangsläufig von Ihnen beantwortet werden, sind aber besonders hilfreich, um die Umfrageergebnisse besser auswerten zu können. Die Beantwortung ist vollkommen anonym, die Daten werden nicht mit Ihrer Person oder IP Adresse verknüpft. Es ist also keinerlei Verbindung zu einer Person/Praxis herstellbar. Vielen Dank im Voraus.
Regierungsbezirk
Ich bin
Geschlecht
Wo sind Sie derzeit tätig?
GKV Fallzahlen / Quartal
PR Fallzahlen / Quartal
Wie lange planen Sie noch als Vertragsarzt im jetzigen Umfang tätig zu sein?
Sonstiges
senden

Mitgliederbereich

Mit E-Mail und Passwort anmelden:

BFAV Newsletter