21.03.2018

Der Kinderarzt bleibt! BFAV-MVZ Modell

Zusammenarbeit von niedergelassenen Ärzten und Klinik auf Augenhöhe. Unter dem Titel „MVZ Ärzte für die Region“ startet der Bayerische Facharztverband in Parsberg in der Oberpfalz ein innovatives und kooperatives Pilotprojekt zur Rettung der Kinderarztpraxis am Ort. Das Modellvorhaben von Klinik und Praxis dient der Sicherstellung der ärztlichen Grundversorgung in strukturschwachen Gebieten und hilft gleichzeitig jungen Ärzten beim Einstieg in Selbständigkeit. Das von erfahrenen Praxisärzten entwickelte Konzept wird nun mit einer Kinderarztpraxis in Parsberg, Landkreis Neumarkt, erstmalig in Bayern umgesetzt.

Dr. Ulrike Brendel liebt ihren Beruf. Seit mehr als 30 Jahren praktiziert die Kinderärztin in Parsberg. Vier Jahre lang war die heute 69-jährige auf der Suche nach einem Nachfolger oder einer Nachfolgerin für ihre Praxis im östlichen Landkreis Neumarkt. Interessenten gab es schon, aber die entschieden sich dann doch für größere Städte. Letztendlich drohte das Aus für die Kinderarztpraxis in der 7000 Einwohner großen Stadt Parsberg. Damit hätte es zwischen Neumarkt und Nittendorf keinen Kinderarzt mehr gegeben.

Doch jetzt hat das Bangen ein Ende. Mit Dr. Carola Schum konnte eine junge Fachärztin für Kinder- und Jugendmedizin gefunden werden, dank des innovativen Pilotprojektes „Ärzte für die Region NM-PAR“. Durch den Zusammenschluss 23 niedergelassener Haus- und Fachärzten mit den kommunal geführten Kreiskliniken zu der Neumarkter MVZ-Träger GmbH ist es gelungen, die kinderärztliche Praxis mit angestellten Ärztinnen in Parsberg weiter zu betreiben. Unterstützt wird Schum von Brendel, die mit reduzierter Wochenarbeitszeit den Übergang aktiv mitgestaltet. Gefördert wird das Projekt von der Stadt Parsberg, die in den Räumen des Rathauses eine moderne und bürgernahe Praxis ermöglichte. Bei der Eröffnung hebt der Initiator, BFAV-Sprecher Dr. Wolfgang Bärtl gleichzeitig Mit-Geschäftsführer des MVZ, die Vorteile des Konzeptes hervor. „Das Praxismodell sichert die ambulante ärztliche Grundversorgung in der Region, verknüpft die Nahtstelle zwischen ambulant/stationär mit einer positiven Kooperation und erleichtert jungen Ärztinnen und Ärzten den Weg in die Selbstständigkeit mit starker regionaler Unterstützung.

Die ersten Praxiserfahrungen mit dem innovativen Kooperationsmodell werden beim Bayerischen Fachärztetages, am 26.09.2018 in Nürnberg interessierten Ärzten und Kommunalpolitikern vorgestellt.

Kategorie: BFAV

Mitgliederbereich

Mit E-Mail und Passwort anmelden:

BFAV Newsletter