01.07.2016

Die GOÄ-Novelle - eine Richtigstellung

Wer steht für Transparenz der Verhandlungsführung und leistungsgerechte Honorierung und damit zum Erhalt der Freiberuflichkeit durch die GOÄ neu?

Im Facharzt-FAX der AFB vom Januar 2016 fordert der Unterzeichner und Listenführer der AFB einen außerordentlichen Ärztetag zum Thema GOÄ. Gleichzeitig aber stimmte er an der Seite von Max Kaplan als Vorstandsmitglied der Bayerischen Landesärztekammer gegen den außerordentlichen deutschen Ärztetag.

Auf der aktuellen Wahl-Homepage fordert die AFB u.a.: STOPPEN EINER UNGERECHTEN GOÄ-REFORM AUF KOSTEN DER ÄRZTESCHAFT... nicht an ihren Worten, sondern an ihren Taten sollt ihr sie erkennen...

Hier die Chronologie der handelnden Personen für den Erhalt einer freien GOÄ aus der Sicht des BFAV:

  • Wer stellte bereits 2014 auf dem DÄT in Düsseldorf den Antrag auf Erhalt der GOÄ als Identitätsmerkmal des freien Berufes Arzt?
    BFAV / Hartwig Kohl
  • Wer hat den Antrag des Ausschusses "Niedergelassenen Ärzte der BLÄK" (unter Mitarbeit des BFAV/Wolfgang Bärtl) auf eine Deadline der Verhandlungen von BÄK und PKV und einen eigenen ärztlichen GOÄ-Entwurf beim Ärztetag der BLÄK in Weiden 2014 verteidigt?
    BFAV / Astrid Schmidt - während der Spitzenkandidat der AFB seinerzeit gegen diesen Antrag stimmte.
  • Wer hat eine Resolution Ende 2015 zum Erhalt einer freiberuflichen GOÄ ohne Änderungen des Paragrafenteils aber mit Reform der Legenden und Bewertungen und angemessenem Inflationsausgleich verfasst?
    BFAV / Ilka Enger und Gernot Petzold unterstützt von 5000 Kolleginnen und Kollegen
  • Wer hat die Anträge von Wille u.a. auf dem außerordentlichen Ärztetag zum Erhalt einer freien GOÄ unterstützt?
    BFAV / Delegierte Astrid Schmidt und wer nicht?
  • Wer unterstützt die Klage von Susanne Blessing gegen die Bundesärztekammer und Montgomery bezüglich der undemokratischen Sitzungsleitung des außerordentlichen Ärztetages und gründete einen Klagetreuhandfond?
    BFAV / Ilka Enger und Gernot Petzold
  • Wer hat bei der Veranstaltung der BLÄK mit Montgomery im April in München als Mitglied des Ausschusses niedergelassener Ärzte einen Inflationsausgleich für die vergangenen 30 Jahre ohne GOÄ-Reformierung gefordert und sich den Unmut von Montgomery zugezogen, während andere in der BLÄK geschwiegen haben?
    BFAV/Wolfgang Bärtl
  • Wer hat die Resolution von Rüdiger Pötsch zum Rücktritt von Montgomery und auf dem DÄT in Hamburg im Mai 2016 in Hamburg den Antrag auf Abwahl des BÄK Präsidenten auf Grund seines Versagens in der Chefsache GOÄ, Intransparenz und Interessenskonflikten unterstützt?
    BFAV Delegierte
  • Wer stellte die mehrheitlich angenommenen Anträge in der Vertreterversammlung der KBV im Mai in Hamburg gegen die Änderung des Paragraphenteils der GOÄ und für einen Inflationsausgleich durch eine angemessene Punktwerterhöhung?
    BFAV-Gernot Petzold und Wolfgang Bärtl

Damit dürfte klar sei, wer für die niedergelassenen Freiberufler in Sachen GOÄ-Reform gehandelt hat: der BFAV.

Der bayerische Facharztverband wird sich auch weiterhin für eine GOÄ einsetzen, die die Freiberuflichkeit schützt. In die KVB aktive UnternehmerInnen für UnternehmerInnen statt RentnerInnen für Angestellte in KV eigenen Betrieben.

Autor: Dr. Gernot Petzold

Kategorie: BFAV, KVB Wahl 2016