26.01.2016

Huml macht Fachärzten Mut

Fördermaßnahmen zur Niederlassung familiennaher und grundversorgender Fachärzte sind wichtige politische Signale. Kassen und Kassenärztliche Vereinigungen sind jetzt gefragt, strukturelle Maßnahmen für verlässliche und attraktive Rahmenbedingungen zu schaffen.

Als "Mutmacherin" kam die Bayerische Gesundheitsministerin Melanie Huml auf Einladung des Bayerischen Facharztverbandes (BFAV) am 22.01.2016 zu einem Dialog mit niedergelassenen Fachärzten und Kommunalpolitikern nach Neumarkt.

In einem klaren Statement sprach sich die Ministerin für den Erhalt der flächendeckenden, ambulanten medizinischen Versorgung mit selbständigen, niedergelassenen Haus- und Fachärzten aus und ermunterte insbesondere den weiblichen Nachwuchs, die Chance der Selbstverwirklichung und Selbstbestimmung in der Niederlassung zu suchen.

Sie bekräftigte, dass Selbstständigkeit gerade auch für Frauen eine bessere Vereinbarkeit von Beruf und Familie bietet, als ein starres Arbeitsverhältnis in Anstellung. Gemeinsam sollen Modelle entwickelt werden, in denen jungen, nachrückenden Ärztinnen und Ärzten unter der Anleitung erfahrener Kolleginnen und Kollegen der schrittweise Übergang in die Niederlassung erleichtert werden kann.

Auch kleinteiligere Versorgungsaufträge (1/4-Kassenarztsitze) wären nach Ansicht des BFAV-Vorsitzenden Bärtl ein geeignetes Instrument. Bärtl stellte die Versorgungsrelevanz der niedergelassenen Fachärzte heraus, in deren Praxen heute schon knapp 70% aller ambulanten Behandlungsfälle in Bayern versorgt werden.

Aus den Fragen und Redebeiträgen der zahlreichen Teilnehmer kristallisierten sich die mangelnde Wirtschaftlichkeit, insbesondere der grundversorgenden Fachärzte in den Regionen, die fehlende Wertschätzung durch sog. "Ärzte-Bashing" und die Angst vor Bürokratie und Regressen als Haupt-Hinderungsgründe für die Motivation in der Niederlassung heraus.

Die Ministerin nahm in äußerst kompetenter, aber auch empathischer, Weise Stellung zu allen Fragen und Sorgen der Teilnehmer. Im Versprechen, den Dialog fortzusetzen, endete ein konstruktives und "ermutigendes" Treffen.

Kategorie: Bayerischer Facharztverband, Allgemein, Veranstaltungen