12.11.2010

Hart, aber unfair

So könnte man den Diskussionsstil beschreiben, den die GFB momentan pflegt.

Hatte man zunächst in einem Rundschreiben an die fachärztlichen Kollegen gemutmaßt, dass der BFAV mit "dubiosen Managementgesellschaften" in Verbindung steht, so wußte man plötzlich nach einer Diskussionsveranstaltung am 5.11.2010 in einem Schreiben an die Kollegen und auch auf der Internetseite gar zu berichten, dass der Bayerische Facharztverband hausärztliche Kollegen auf seiner Liste zur KV-Wahl stelle.

Das wäre ja per se nun noch nichts Schlimmes - wir alle arbeiten an der Basis mit den hausärztlichen Kollegen gut und reibungsfrei zusammen.

Allerdings wurde in diesem Zusammenhang auch unterstellt, dass wir nicht die fachärztlichen Interessen vertreten würden.

Unser Antwortschreiben finden Sie hier.

Unser Wahlkampfteam hat sich bisher immer an den Grundsatz "Fakten statt Fiktion" gehalten und wieder und wieder versucht, die GFB-Unterstellungen durch BFAV-Fakten zu widerlegen. So auch diesmal:

Fakt ist:

  • Satzungsgemäß können wir hausärztliche Kollegen nur als außerordentliche Mitglieder ohne Stimmrecht aufnehmen.
  • Es sind nur ordentliche Mitglieder auf der Kandidatenliste des BFAV verzeichnet.
  • Der Wahlausschuß hat in unserem Auftrag noch einmal überprüft, dass nur Kollegen aus dem fachärztlichen Bereich auf der Liste des BFAV sind und dies im Folgenden bestätigt.
  • Wir stehen für fachärztliche Interessen!
  • Wir stehen für einen ehrlichen, transparenten Wahlkampf, dem auch eine ehrliche und transparente Arbeit in der Vertreterversammlung folgen wird, wenn Sie uns Ihr Vertrauen schenken.

Herr Hellmann hat inzwischen in einer zweiten Pressemitteilung seine Falschaussage korrigiert - eine  Entschuldigung war allerdings nicht drin für dieses Verhalten.

Ein alter, aber wahrer Spruch aus dem Volksmund sagt:

"Wer zweimal lügt, dem glaubt man nicht..."

So sollten Sie es auch halten, wenn Sie die Wahlaussagen der einzelnen Listen überprüfen:

Wer will die Transparenz wirklich?

Wer will Direktabrechnung/Kosteenerstattung?

und wer hat nur Machterhalt, Posten und Pöstchen im Sinn?