Wir packen die Themen an:

04.04.2016

 »Gassen«-Tarife

Das Wort „Kostenerstattung“ ist im deutschen Gesundheitssystem verbrannt wie die Diskussion in der jüngsten Vertreterversammlung erneut klar gezeigt hat. Stattdessen wählt man jetzt lieber den nächsten eher faulen Kompromiss.[mehr]

04.04.2016

 „Outsourcings sozialer Folgelasten“

Außer den "klassischen" Gründen für Arztkontakte - die Behandlung akuter und chronischer Erkrankungen, mit dem Ziel, diese zu heilen oder zu lindern - gibt es weitere sehr wichtige Gründe, resultierend aus dem System der sozialen Fürsorgebürokratie. Quasi der Arztkontakt als Ticket für den Leistungsbezug.[mehr]

19.03.2016

 GOÄ-Notbremse gezogen

BVNF- Chef fordert umgehenden Inflationsausgleich und Neuanfang mit »unverbrauchten und kompetenten Verhandlungsführern« Es muss wohl sehr späte Einsicht und der Mut der Verzweiflung gewesen sein, welche Donnerstag Nacht die Verantwortlichen in der BÄK dazu veranlasst haben, in letzter Sekunde die Notbremse für die »GOÄ neu« zu ziehen.[mehr]

08.03.2016

 KEB – Sackgasse in die Staatsmedizin

Niedergelassene wollen nicht Konkurrenz aus der KV-Kasse finanzieren. Die Kassenärztliche Bundesvereinigung will künftig in Eigeneinrichtungen mit angestellten Ärzten den Sicherstellungsauftrag ausfüllen auf Kosten und mit Finanzierung aus Beitragsgeldern der niedergelassenen Kollegen. [mehr]

08.03.2016

 Grundgesetz öffnet Berufsordnung: Berufsübergreifende Partnerschaften zwischen Ärzten und Rechtsanwälten sind zulässig.

Die Bundesrechtsanwaltsordnung ist insoweit verfassungswidrig und nichtig, als sie Rechtsanwälten in § 59 verbietet, sich mit Ärzten und Apothekern zur gemeinschaftlichen Berufsausübung in einer Partnerschaftsgesellschaft zu verbinden. [mehr]

08.03.2016

 KBV: Gröhe greift durch

Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) will die Selbstverwaltung der Ärzte künftig stärker an die Kandare nehmen und schmiedet dazu ein Gesetz. [mehr]

07.03.2016

 GOÄ-Reform: Implosion im Zielkorridor?

Eine valide Aussage und eventuelle Auswirkungen auf die einzelnen Fachgruppen lassen sich demnach derzeit nicht machen. Nach jüngst durchgesickerten noch offiziell unbestätigten Informationen haben sich die Verhandlungsparteien auf einen Korridor von +0,6% bis - 0,6% um den Steigerungsfaktor 5,8 % geeinigt, der bei der Reform der Gebührenordnung ... [mehr]

22.02.2016

 Notdienst-Chaos

Mangelnde Patientensteuerung kostet Geld und bindet Arbeitskraft. Heute kann jeder Patient, der sich selbst als Notfall definiert, zu jeder Tages- und Nachtzeit alle möglichen medizinischen und ärztlichen Einrichtungen ungesteuert in Anspruch nehmen und blockiert damit unnötig oft lebensrettende Einrichtungen wie z.B. die Notfallambulanzen der ... [mehr]

22.02.2016

 Selbstzahlermedizin am Ende? Unterfinanzierung „dank“ GOÄ-Reform

"Igel und GOÄ halten das System gerade noch am Laufen - und deshalb sollen sie weg!", so beurteilt Dr. Wolfgang Bärtl, Vorsitzender des Bundesverbandes niedergelassener Fachärzte (BVNF) die Entwicklung der vergangenen Jahre in Richtung Zuteilungsmedizin zu Lasten der niedergelassenen Kollegen in der Grundversorgung.[mehr]

20.02.2016

 Gutes Geld für „Gutes Recht“ - BVNF ist solidarisch mit Kollegen-Initiative

Die Bundesärztekammer soll an ihre demokratischen Pflichten erinnert werden. Deshalb unterstützt der BVNF die Einrichtung eines Treuhandkontos zur Finanzierung einer rechtlichen Überprüfung des außerordentlichen Ärztetages vom 23.01.2016.[mehr]

27.01.2016

 Der lange Weg zur neuen GOÄ

Der außerordentliche Ärztetag ist vorüber und die Bundesärztekammer kann die Arbeiten an der neuen Gebührenordnung für Ärzte wie geplant fortsetzen. Ein Teil der Ärzteschaft ist vom Kurs der Kammer jedoch nach wie vor nicht überzeugt – und der Weg zur fertigen GOÄ ist noch lang.[mehr]

27.01.2016

 Die Stimme der Niedergelassenen - was bzw. wer ist das?

Zählen wir doch mal die Verbände durch, in denen ausschließlich Niedergelassene und Selbstständige vertreten und organisiert sind. Da wird es sehr schnell eng. Die berufspolitische Differenzierung zwischen Angestellten ( Marburger - Bund) alias Arbeitnehmern und Selbstständigen alias Arbeitgebern hat spätestens bei diesem Ärztetag in Berlin ... [mehr]

27.01.2016

 BVNF sieht Hoffnung für die Zukunft

Es bringt jetzt überhaupt nichts, in Depression oder gar Verzweiflung zu verfallen, nachdem der außerordentliche DÄT-Zirkus am Samstag in Berlin vom Ergebnis her so ausging, wie er leider eben gar nicht anders hätte ausgehen können. Gestern im Estrel-Hotel - das sinnigerweise von außen an einen riesigen Kreuzfahrt-Luxusliner erinnert, der mitten ... [mehr]

26.01.2016

  Huml macht Fachärzten Mut

Fördermaßnahmen zur Niederlassung familiennaher und grundversorgender Fachärzte sind wichtige politische Signale. Kassen und Kassenärztliche Vereinigungen sind jetzt gefragt, strukturelle Maßnahmen für verlässliche und attraktive Rahmenbedingungen zu schaffen.[mehr]

20.01.2016

 »Terminservicestellen, teuer und sinnlos«

BVNF sieht die Einrichtung von Terminservicestellen als Polit-Placebo. Harsche Kritik gibt es von den niedergelassenen Fachärzten zum bundesweiten Start der Terminservicestellen(TSS). Damit werde den Patienten ein Angebot vorgegaukelt für ein Terminproblem, das mehrheitlich nicht existiere.[mehr]

18.01.2016

 Einladung zum Pressegespräch: Die GOÄ am Scheideweg

Die amtliche Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) ist ein wesentliches Alleinstellungsmerkmal des Freien Berufes Ärztin/Arzt. Entgegen früherer Gepflogenheiten verhandelten jetzt die Vertreter der privaten Krankenversicherung (PKV), der Beihlife und der Ärzte (Bundesärztekammer) eine Novellierung dieser GOÄ.[mehr]

05.01.2016

 Die GOÄ ist nicht verhandelbar!

„Die Gebührenordnung ist ein wichtiges Privileg und der Markenkern eines freien Berufes“, sagt Wolfgang Bärtl, Vorsitzender des Bundesverbandes niedergelassener Fachärzte (BVNF). [mehr]

11.12.2015

 Huml denkt voraus - Bayern fördert fachärztliche Grundversorgung

Großes Lob und Unterstützung erhält Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml vom Bayerischen Facharztverband (BFAV) für ihre Pläne, künftig - neben der hausärztlichen - auch die fachärztliche Grundversorgung in den Regionen fördern zu wollen.[mehr]

10.12.2015

  "Si tacuisses...

»Das Stimmenergebnis aktuell beweist die Facharzt-Lastigkeit der VV der KBV: 41 Fachärzte stimmen 16 Hausärzte nieder. D.h. disproportionale (Über-) Repräsentation von 63T Fachärzten gegenüber 48T (unter-repräsentierten) Hausärzten.« (Claas Hüttenrauch)[mehr]

17.11.2015

 Verantwortung für Versorgung

»möglichst viel Arzt für wenig Geld« ist klar analysiert die Maxime der Nachfrageseite. Damit sind wir beim entscheidenden Punkt. Wieviel Arzt kann ich auf Anbieterseite für das wenige Geld leisten?[mehr]

Mitgliederbereich

Mit E-Mail und Passwort anmelden:

BFAV Newsletter